Betreffzeile

Eine gute Betreffzeile - Tipps, die Sie beachten sollten

Im Direktmarketing sind E-Mails ein wichtiger Kanal zur Kundenbindung und Kundengewinnung. Wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche E-Mail-Kampagne ist in erster Linie, dass Ihre E-Mail tatsächlich gelesen wird. Aber E-Mail-Postfächer sind voll und Empfänger selektieren, was sie interessiert und was nicht. Der Inhalt der Betreffzeile ist ausschlaggebend dafür, ob Ihre E-Mail vom Empfänger geöffnet wird oder ob er sie ungelesen löscht. Denn bevor er sie öffnet, sieht er nur den Absender und die Betreffzeile.

Vor dem Versand einer E-Mail sollten Sie daher beim Formulieren der Betreffzeile Folgendes beachten:

  1. Sonderzeichen wie Sterne, Ausrufezeichen, Herzen, durchgängige Großbuchstaben, reißerische Begriffe wie "wenig Geld", "Winner", "Angebot" usw. sollten vermieden werden. Diese Begriffe können dazu führen, dass die E-Mail als Spam eingestuft wird.
  2. Die Betreffzeile sollte über den Inhalt informieren. Nutzer öffnen eine Mail bevorzugt, deren Inhalt klar in der Betreffzeile vermerkt ist.
  3. Die Betreffzeile sollte maximal 60 Zeichen betragen.
  4. Machen Sie den Empfänger neugierig.
  5. Setzen Sie bewusst Satzzeichen wie Fragezeichen, Ausrufezeichen in Ihrer Betreffzeile ein, um Ihre Betreffzeile aufzuwerten.
  6. Binden Sie eine Handlungsaufforderung ein, wie z. B. „Bestellen Sie noch heute!“
  7. Lösen Sie Emotionen aus, aber verzichten Sie auf flache Witze.
  8. Verwenden Sie als Preheader (Kopfzeile) nicht die Betreffzeile. Einige Desktop-E-Mail Programme und auch Smartphones zeigen bei einer neu eingegangenen E-Mail im Posteingang nicht nur den Absender und die Betreffzeile, sondern auch die ersten Textzeilen. Dieser Bereich nennt sich Preheader und ist damit ein wichtiges Element bei der Optimierung von E-Mailings.
  9. Nennen Sie konkrete Fakten, also z. B. 10-€-Gutschein und keine Umschreibungen wie „hoher Rabatt“.
  10. Grenzen Sie in der Betreffzeile Ihr Angebot zeitlich ein: „Nur heute 50-€-Gutschein. Bestellen Sie jetzt!“
  11. Machen Sie keine falschen Versprechungen.
  12. Verzichten Sie in Ihrer Betreffzeile auf Füllwörter.
  13. Formulieren Sie einfache Sätze.
  14. Platzieren Sie die wichtigsten Wörter in der Betreffzeile vorne.

A/B-Test - hilfreich bei der Optmierung

Sie können auch unterschiedliche Betreffzeilen gegeneinander testen (A/B-Test) und prüfen, welche Betreffzeile bessere Öffnungsraten erzielt. Und über eine entsprechende E-Mail-Marketing-Software können Sie sich Ihre E-Mails vor Versand anzeigen lassen und prüfen, ob alles Systeme die Betreffzeile auch lesen können. Thunderbird zeigt z. B. 66 Zeichen und das iPhone 41 Zeichen.

  

Ihre Ansprechpartnerin für Ihre Standalone-Kampagne

Wenn Sie in der Neukundengewinnung an E-Mail-Adressen interessiert sind und über Standalones eine E-Mail-Aussendung an Ihre potenziellen Käufer planen, dann sprechen Sie am besten direkt mit unserer Online-Spezialistin Sabine Schätzer (schaetzer@trebbau.com, Tel.: 0221 / 376 46 - 318). Sie schaut sich auch gern Ihre Betreffzeile an und gibt Ihnen hilfreiche Tipps, was Sie bei einer E-Mail-Kampagne beachten sollten.