Digital Natives

 

Digital Natives - eine einheitliche Zielgruppe?

Der Begriff Digital Native kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet auf Deutsch so viel wie digitaler Ureinwohner. Bei Digital Natives spricht man von Personen der jüngeren Generation, die meistens in die digitale Welt hineingeboren werden und dort aufgewachsen sind. Digitale Techniken müssen sie gar nicht erst erlernen. Da sie in der Regel seit ihrer Kindheit mit den digitalen Medien konfrontiert sind, können Digital Natives sicher mit den neusten digitalen Technologien umgehen.

Aber auch Digital Natives sind keine einheitliche Gruppe, ihr Kauf- ist so individuell wie ihr Surfverhalten. So liebt „Florian“ Menschen mit Stil und findet gutaussehende, modern gestylte Menschen cool. „Robert“ dagegen kann mit dem ganzen Modekram gar nichts anfangen und interessiert sich eher für Fußball und PC-Spiele. In diesem Fall würde bei dem einen eine Kampagne von z. B. Outfittery funktionieren, wohingegen die andere Person vermutlich nicht reagieren würde.

Ihre Ansprechpartnerin für Digital Natives

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Digital Natives zu finden. Egal, ob Sie diese offline oder online, national oder international ansprechen möchten, die Möglichkeiten des Dialogs mit den Digital Natives sind äußerst vielfältig. Welche crossmedialen Chancen Sie haben, besprechen Sie am besten mit Sabine Schätzer (schaetzer@trebbau.com, Tel.: 0221 / 376 46 – 318).

Digital Immigrants

Das Gegenteil von Digital Natives sind Digital Immigrants. Digital Immigrant bedeutet übersetzt digitaler Einwanderer. Als digitaler Einwanderer werden Menschen der Generation bezeichnet, die noch ohne den Einfluss digitaler Medien aufgewachsen sind. Sie haben im Gegensatz zu den Digital Natives den Umgang mit Laptop, Smartphone und Tablet erst im Erwachsenenalter gelernt. In ihrem Kaufverhalten können sich Digital Natives und Digital Immigrants jedoch durchaus ähnlich sein und sich für gleiche Dinge interessieren. Inzwischen kann vorausgesetzt werden, dass Menschen generationsübergreifend crossmediale Medien nutzen. Daher lassen sich auch die verschiedenen Zielgruppen nicht unbedingt isoliert voneinander betrachten. Jedoch ist davon auszugehen, dass die Digital Natives sich in ihrem Verhalten in der Lern- und Arbeitswelt von den Digital Immigrants unterscheiden. So ist es heute keine Ausnahme mehr, wenn der 40-jährige Chef z. B. als bekennender Blogger bekannt ist.

Falls Cookies benötigt werden, fragen wir auf der entsprechenden Website nach Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1, a) DSGVO) Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen