Response

Die Response - eine Kennzahl aus dem Marketing

Die Response zeigt Ihnen, ob Ihre Werbeanzeigen und Ihr Content die gewünschte Aufmerksamkeit beim Empfänger erhalten und ist einer der ersten Indikatoren zur Messbarkeit Ihres Werbeerfolges.

Letztendlich soll eine Response immer eine Conversion, also eine Umwandlung des Kundenstatus, auslösen. Dabei kann eine Conversion zum Beispiel ein Kauf, ein Lead, eine Newsletter-Anmeldung oder eine andere Aktion sein – abhängig von der jeweiligen Kampagne. Durch Echtzeitmessung ist es im Online-Segment möglich, die Response bzw. Klickrate im Laufe der Kampagne zu optimieren und damit die Conversion Ihrer Kampagne zu steigern. Der Zeitpunkt des Versands, die Gestaltung und ein möglichst ansprechendes Angebot kann die Response stark beeinflussen. Ihre Kunden sollten so individuell und präzise wie möglich in ihrem Interessengebiet angesprochen werden, denn wer will z. B. schon ein Angebot für Rotwein, wenn er ausschließlich Weißwein trinkt.

 

Ihre Ansprechpartnerin für Response & E-Mail-Kampagnen

Wie Sie die Response Ihrer E-Mail-Standalone-Kampagne z. B. steigern können, besprechen Sie am besten mit unserer Online-Spezialistin Sabine Schätzer (schaetzer@trebbau.com, Tel.: 0221 / 376 46 – 318).

 

Im E-Mail-Marketing wird das Öffnen einer E-Mail oder der Klick auf einen Link als Response gewertet. Aus dem Verhältnis zwischen erhaltenen Reaktionen (Anfragen, Bestellungen) und ausgesendeten Exemplaren lässt sich die Response-Rate, auch Klickrate (CTR) genannt, erschließen. Beispiel: von 200.000 Adressen einer E-Mail-Kampagne bestellen 1.000 Empfänger das beworbene Produkt. Die Response-Rate beträgt hier also 0,5 %.

Die Response unterscheidet sich von der Conversion Rate: Sie gibt keine konkrete Auskunft über den tatsächlichen Erfolg einer Werbemaßnahme. Allerdings lässt sich aus der Response auf ihre allgemeine Resonanz schließen. Anhand der Response können Sie beim Versand eines postalischen Mailings, einer E-Mail-Kampagne oder bei der Streuung einer Paket- oder Mediabeilage entscheiden, ob es sich lohnt, eine Adressenliste bzw. einen Versender oder Werbeträger wiederholt einzusetzen oder ob sich andere Listen aus ähnlichen Segmenten für einen weiteren Test anbieten. Für die Planung von Folgekampagnen ist die Response also ein wichtiger Indikator.

Verschiedene Response-Elemente

Um im Printbereich eine Response auszulösen, haben sich verschiedene Response-Elemente bewährt. Denn Kunden reagieren auf unterschiedlichste Art – die einen bestellen immer online, die anderen rufen lieber direkt an und wieder andere reagieren nur auf dem Postweg. Daher ist es am besten, wenn Sie Ihre Printmailings oder Beilagen mit verschiedenen Response-Elementen versehen. Dies können eine Telefon-Nummer, E-Mail, Antwortkarte, ein Coupon oder auch eine Landingpage sein. Indem Sie Ihren Kunden eine größere Auswahl an Antwortmöglichkeiten bieten, kann die Response gesteigert werden. Ein Versandhaus, das durchweg eine ältere Zielgruppe anspricht, kann zum Beispiel anbieten, Bestellungen postalisch, aber auch telefonisch zu ermöglichen. So können ältere Menschen, die weite Strecken nicht mehr zu Fuß gehen oder kein Auto mehr fahren können, problemlos bei einem Versandhaus einfach auch telefonisch ihren Warenkorb in Auftrag geben.

Falls Cookies benötigt werden, fragen wir auf der entsprechenden Website nach Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1, a) DSGVO) Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen