Suchmaschinen-Advertising / SEA (Search Engine Advertising)

SEA ein Teil des Suchmaschinenmarketings (SEM)

Suchmaschinenmarketing (search engine marketing; Kurzform SEM) umfasst die beiden Teilbereiche Suchmaschinen-Optimierung (search engine optimization; Kurzform SEO) und Suchmaschinen-Advertising (search engine advertising; Kurzform SEA). Beide Maßnahmen zielen auf maßgebende Sichtbarkeit bei den Suchmaschinenprovidern ab. Oberstes Ziel ist es, mit den wichtigsten Suchbegriffen auf der ersten Ergebnisseite angezeigt zu werden und für Traffic auf der Webseite zu sorgen.

Wie funktioniert SEA?

Im Gegensatz zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), welche sich auf die interne Optimierung von Webseiten zur Verbesserung der Position in den Suchergebnissen konzentriert, geht es bei SEA um bezahlte Werbemaßnahmen innerhalb von Suchmaschinen. Vor Kampagnenbeginn sollten Sie sich die Frage stellen, was potenzielle Kunden bei den Suchmaschinen eingeben, um Ihr Sortiment im Internet zu finden. Ein User, der nach grünen Sandalen sucht, wird in die Suchmaske vermutlich „grüne Sandalen“, „Sommersandalen grün“ oder ähnliches eingeben. Ihre Anzeigenkampagne wird dann so aufgesetzt, dass bei diesen Keywords bzw. Keywortkombinationen Ihre Anzeige positioniert wird.

Bei SEA werden Werbeanzeigen in Text- oder Bildform auf den Suchergebnisseiten platziert. Die Anzeigenbuchung erfolgt in Form von Geboten (wie bei einem Auktionsverfahren) auf bestimmte Keywords. Kosten fallen immer nur dann an, wenn der Benutzer auf eine eingeblendete Anzeige klickt.

Werbeformen von SEA:

  • Textanzeigen
  • Shopping Ads
  • Display Anzeigen
  • Video Ads
  • Gmail Ads

Wofür wird SEA benutzt?

Durch die Buchung von bezahlter Werbung soll sich die Anzahl der Klicks auf eine Website erhöhen, zum Kauf anregen und somit die Conversions steigern. Wird durch SEA ein starker Werbedruck ausgeübt, stärkt dies in der Regel den Bekanntheitsgrad einer Marke bzw. eines Unternehmens.
Da die mit großem Abstand bedeutendste Suchmaschine Google ist, werden in Deutschland meist Google Ads für SEA verwendet. Aber auch Spezialsuchmaschinen wie z. B. eBay oder Amazon bieten eigene erfolgversprechende Werbeprogramme wie z. B. Produktanzeigen auf der Amazon-Plattform.

Zu den Google Ads gehört nicht nur die Platzierung innerhalb der Suchmaschine, sondern auch auf fremden Websites über das Google Displaynetzwerk. In dem Netzwerk sind Seiten wie YouTube, Blogger oder Gmail zusammengefasst. Für alle Suchmaschinenanbieter bildet SEA die Haupteinnahmequelle.
 

Beispiel für die Differenzierung von Suchmaschinen-Advertising (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Ein Online-Shop für Mode überarbeitet seine Navigationsstruktur, bietet besseren Content, verbessert die Darstellung seiner Webseiten auf mobilen Endgeräten (SEO) und bucht gleichzeitig Anzeigen, die neben bestimmten Modethemen angezeigt werden (SEA).

Ihr Ansprechpartner für Above the line Werbung

Suchmaschinen-Experten helfen dabei:

  • Ihr Unternehmen im Suchnetzwerk nach vorne zu bringen
  • Ihre Anzeigen nicht nur auf dem Desktop, sondern auch auf Apps lesbar zu machen
  • Ihre Anzeigen nur dort erscheinen zu lassen, wo Kunden nach Ihren Produkten suchen
  • Kosten zu sparen und zu Ihrem Unternehmenswachstum beizutragen

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie doch gleich Sabine Schätzer an (Tel.: 0221 / 376 46 – 318, schaetzer@trebbau.com). Sie stellt den Kontakt zu den Profis für Sie her!

Falls Cookies benötigt werden, fragen wir auf der entsprechenden Website nach Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1, a) DSGVO) Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen