A/B-Test

Was ist ein A/B-Test?

A/B-Tests (bekannt auch unter dem Begriff Split-Tests) sind eine Methode, bei der eine Originalversion eines Werbemittels (oder einer Webseite) gegen eine modifizierte Variante getestet wird. Dabei wird die Testgruppe in zwei Untergruppen aufgeteilt: Untergruppe 1 testet Werbemittel A, Untergruppe 2 testet Werbemittel B. In beiden Untergruppen wird die Reaktion, wie z. B. der Traffic auf den Testseiten oder die Anzahl der Bestellvorgänge ausgewertet.

 

Mit A/B-Tests werden eindeutige Fakten geschaffen – vage Vermutungen haben ein Ende. Gemessen wird, welche Seite bzw. welches Werbemittel besser performt und z. B. eine höhere Conversion-Rate erzielt.

Ziel des A/B-Tests

Ziel des A/B-Tests ist es, die Performance (z. B. einer E-Commerce-Seite oder einer Standalone-Kampagne) zu verbessern. Im Rahmen eines A/B-Tests sollte immer nur eine Variable ausgetauscht werden. Nur so ist gewährleistet, dass es tatsächlich dieser eine Faktor war, der z. B. zu mehr Kaufabschlüssen geführt hat.

Die Ziele können unterschiedlich sein, z. B.:

  • Neukunden gewinnen
  • Mehr Produkte verkaufen
  • Newsletter-Anmeldungen generieren
  • Traffic auf der Webseite erhöhen

Was Sie beim A/B-Test beachten sollten

Ein A/B-Test sollte nach Möglichkeit über einen längeren Zeitraum laufen, um unterschiedliche Interessentengruppen zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass es keine verfälschten Ergebnisse z. B. aufgrund saisonaler Schwankungen geben konnte. Generell gilt: je größer die Stichprobe ist, desto kürzer die Testlaufzeit. Sie sollten auch dafür sorgen, dass immer nur ein Test läuft und nicht mehrere A/B-Tests parallel laufen. Vor einem A/B-Test muss das Kampagnenziel definiert sein, damit klar ist, welche Performance-Werte verglichen werden sollen.

 

Mit A/B-Tests werden eindeutige Fakten geschaffen – vage Vermutungen haben ein Ende. Gemessen wird, welche Seite bzw. welches Werbemittel besser performt und z. B. eine höhere Conversion-Rate erzielt.

Ziel des A/B-Tests

Ziel des A/B-Tests ist es, die Performance (z. B. einer E-Commerce-Seite oder einer Standalone-Kampagne) zu verbessern. Im Rahmen eines A/B-Tests sollte immer nur eine Variable ausgetauscht werden. Nur so ist gewährleistet, dass es tatsächlich dieser eine Faktor war, der z. B. zu mehr Kaufabschlüssen geführt hat.

Die Ziele können unterschiedlich sein, z. B.:

  • Neukunden gewinnen
  • Mehr Produkte verkaufen
  • Newsletter-Anmeldungen generieren
  • Traffic auf der Webseite erhöhen

Was Sie beim A/B-Test beachten sollten

Ein A/B-Test sollte nach Möglichkeit über einen längeren Zeitraum laufen, um unterschiedliche Interessentengruppen zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass es keine verfälschten Ergebnisse z. B. aufgrund saisonaler Schwankungen geben konnte. Generell gilt: je größer die Stichprobe ist, desto kürzer die Testlaufzeit. Sie sollten auch dafür sorgen, dass immer nur ein Test läuft und nicht mehrere A/B-Tests parallel laufen. Vor einem A/B-Test muss das Kampagnenziel definiert sein, damit klar ist, welche Performance-Werte verglichen werden sollen.

 

Was können Sie testen? Mögliche A/B-Test-Variablen zur Performance-Messung:

  • Bilder
  • Betreffzeile
  • Angebot
  • Absender-Adresse
  • Links
  • Call-to-Action-Text

Beispiel eines A/B-Tests:

Für einen Onlineshop sollen im Rahmen einer Standalone-Kampagne Neukunden generiert werden. Ziel der Kampagne ist es, 500 Neukunden zu gewinnen. Davon ausgehend, dass die E-Mail-Listen im Zielgruppen-Segment ca. 5 % Öffnungsrate und 0,5 % Response erzielen, müssten 2 Mio. Standalones verschickt werden, damit das prognostizierte Ziel erreicht wird. Bevor die Kampagne ausrollt, möchte das Unternehmen wissen, welches Template mehr Neukunden verspricht. Über zwei A/B-Tests werden die Betreffzeile und das Angebot hinsichtlich ihrer Performance verglichen. Dazu werden im ersten Stepp zwei unterschiedliche Betreffzeilen an eine kleine Testgruppe (je Variante 10.000 Empfänger) verschickt. Der Versand an die Testgruppen findet an gleichen Tag statt. Es zeigt sich, dass die Betreffzeilen-Variante A eine bedeutend höhere Öffnungsrate erzielen konnte. Im zweiten Stepp wird einer kleinen Testgruppe wieder ein Template geschickt, diesmal jedoch mit unterschiedlichen Angeboten, aber mit der Betreffzeilen-Variante A. Der erneute A/B-Test zeigt in der Auswertung, dass Angebots-Variante B besser performt und mehr Neukunden generiert. Nun ist klar, dass die Standalone-Kampagne mit Betreffzeilen-Variante A und Angebots-Variante B die besten Ergebnisse verspricht. Die Kampagne an 2 Mio. Empfänger kann nun starten. Der Versand wird über mehrere Tage gestreckt, sodass die Kampagne bei Bedarf noch nachoptimiert werden kann.

Ihre Ansprechpartnerin für A/B-Tests:

A/B-Tests helfen, die Performance Ihrer Kampagnen zu verbessern. Sollten Sie Hilfe bei der Ausführung von A/B-Test benötigen, sprechen Sie mit Sabine Schätzer (schaetzer@trebbau.com, Tel.: 0221 / 376 46 – 318). Wir unterstützen Sie gern.

 

aici 7.4.30-he.0

Falls Cookies benötigt werden, fragen wir auf der entsprechenden Website nach Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1, a) DSGVO) Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen